4. Februar 2016

Neue Tempel für die Welt

Um eine globale Infrastruktur für das anhaltende Wachstum und die Entwicklung des modernen Kadampa Buddhismus zu gewährleisten, gründete der Ehrwürdige Geshe Kelsang Gyatso das Internationale Tempelprojekt (ITP).

Der Umfang und die Tätigkeiten des ITP entwickeln sich fortlaufend,als Reaktion auf die sich stetig ändernden Erfordernisse eines beschäftigten Lebens. Gegenwärtig wird sein Ziel durch den Aufbau traditioneller und nicht-traditioneller Tempel, Meditations- und Retreatzentren sowie durch den Betrieb von Weltfrieden-Cafés und den Tharpa Verlag erreicht. Es ist die Vision des Ehrwürdigen Geshe-la, in jeder Stadt der Welt einen Tempel zu bauen. Diese Vision wird zunehmend Realität, da jedes Jahr mehr Tempel eröffnet werden.

“Ein Tempel symbolisiert die Erlangung der Erleuchtung, das endgültige Ziel eines menschlichen Lebens. Er ist ein kostbares, heiliges Objekt, das uns daran erinnert, unser Leben nicht mit sinnlosen Handlungen zu verschwenden, sondern uns zu bemühen, das höchste Glück der Erleuchtung zu erreichen.”
Ehrwürdiger Geshe Kelsang Gyatso Rinpoche

Unter der Schirmherrschaft des Internationalen Tempelprojekts (ITP) sind jetzt eine Anzahl von Tempeln in traditionellem Stil an mehreren Orten der Welt geplant. Diese neuen Tempel werden mit einem neuen fünfstufigen Design gebaut. Der IKRC Grand Canyon Tempel soll 2019 eröffnet werden.